Stadtradeln 2020

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Schwarzenbek an der Kampagne Stadtradeln

teilnehmen. Das Stadtradeln wird jedoch nicht wie geplant im Mai

stattfinden, sondern wird voraussichtlich in den September 2020 verschoben.



Die CDU-Schwarzenbek begrüßt die Aktion ausdrücklich und wird mit einer Gruppe am Stadtradeln teilnehmen.

Sobald eine Anmeldung möglich ist, werden hier alle Informationen zur Verfügung gestellt.

Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen

für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. In einem dreiwöchigen

Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürger*innen

und alle Personen, die in der Stadt Schwarzenbek arbeiten, einem Verein

angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne Stadtradeln des

Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.


Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am Fahrradfahren und vor allem

darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag

zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.


Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlenstoffdioxid-Emissionen in

Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des

gesamten  Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent

der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad

statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen

CO2 vermeiden.


Vom 27.05. bis 16.06.2019 beteiligte sich die Stadt Schwarzenbek erstmals an

der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis. Insgesamt legten 109 Radelnde

22.405 Kilometer zurück. Dies entspricht der 0,56-fachen Länge des Äquators.

Im Vergleich zur Autofahrt haben die 13 teilnehmenden Teams so gemeinsam

3.181 Kilogramm Kohlenstoffdioxid in den drei Wochen vermieden.

0 Ansichten