Junge Union Ortsverband Schwarzenbek

Seit 2017 besteht zum dritten Mal in der Geschichte von Schwarzenbek ein Ortsverband der Jungen Union in Schwarzenbek. Der aktuelle Ortsvorstand setzt sich zusammen aus: 

Ortsvorsitz: Robert Riep

Stellvertreter: Ole Hansen

Mitgliederbeauftragter: Carl Wiesner

Beisitzer: Benjamin Sack

 

Warum die JU?

Weil wir unsere eigene Zukunft in die Hand nehmen wollen, denn wir handeln lieber selber als behandelt zu werden!

Wir wollen für politische Inhalte streiten, damit wir unsere Ideen auch verwirklichen und die Anliegen der Jugend in die Politik tragen können!

Wir wollen uns politisch bilden: Wir veranstalten Seminare und Tagungen, diskutieren Themen in Arbeitskreisen und sprechen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur.

Wir wollen Politik machen, dabei aber nicht den Spaß aus den Augen verlieren. Deswegen gehören unter dem Motto „Party and Politics" auch der Bowlingabend, Berlinfahrten oder die legendären JU-Partys zu uns!

 

Was haben wir in Schwarzenbek bisher gemacht?

Zuletzt konnten wir (als einzige Organisation in ganz Schwarzenbek) im Rahmen der Aktion „Einheitsbuddeln“ als grüne Erinnerung an die Wiedervereinigung Deutschlands einen Apfelbaum in den Stadtpark pflanzen. Über Robert Riep als bürgerliches Mitglied im Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss der Stadt haben wir auch direkten Zugang zu den politischen Fragen in Schwarzenbek.  Diese und andere Themen diskutieren wir öfter entspannt bei einem Kaltgetränk in öffentlicher Runde, die teilweise so gut besucht waren, das das Postillion oder Schröder’s Hotel in Platznot gekommen sind.

 

Wer kann mitmachen?

Innerhalb des JU Kreisverbandes Herzogtum Lauenburg fühlen wir uns verantwortlich für alle politisch Interessierten in Stadt und Amt Schwarzenbek sowie für Wentorf bei Hamburg und die Hohe Elbgeest.

Auch wenn wir viele Werte der CDU teilen, ist eine Mitgliedschaft bei uns nicht an einen Eintritt in die CDU gebunden. Vielmehr sind wir eine komplett unabhängige Organisation, die sich auch nicht zu schade ist unbequem zu werden, wenn wir die Interessen der Jugend nicht ernstgenommen sehen.

Mitmachen kann also jeder zwischen 14 und 34, der sich mit unserem Weltbild identifizieren kann und seine Heimat voranbringen möchte. Wir erheben aus Rücksicht auf den schmalen Geldbeutel von Schülern, Auszubildenden und Studenten keinen Mitgliedsbeitrag.

Interessiert? Dann melde dich gern bei unserem Vorsitzenden ( +49 172/ 9755534; r.riep@aol.com) oder folge unserem Kreisverband bei Facebook, Instagram oder auf unserer Homepage.